/td>

Home
Motorsport
Monte Carlo
Schweden
Kroatien
Portugal
Sardininen/Ital
Kenia
   
Estland
1. Etappe
2. Etappe
3. Etappe
Teams
   
Finnland
Belgien
Akropolis/GR
Neuseeland
Spanien
Japan
Rallye-WM 21
Rallye-WM 13
Rallye-WM 12
Rallye-WM 11
Rallye-WM 10
Rallye-WM 09
Rallye-WM 08
Rallye-WM 07
Rallye-WM 06
Rallye-WM 05
Rallye-WM 04
Rallye-WM 03
Rallye-WM 02
Deutschland 12
Deutschland 11
Deutschland 10
Deutschland 08
Deutschland 07
Deutschland 06
Deutschland 05
Deutschland 04
Deutschland 03
Deutschland 02
Rallye-EM
DRM
Dakar
Int. Rally-Ch.
News
Serien bis 2012
Touring-WM
DTM
Formel 3
Archiv - alle
Websites
News



Rallye-WM 2022
7 von 13 Läufen
Rallye Estland
14. - 17.07.2022
Länge: 1.484,23 km
24 WP = 314,26 km
Alle Angaben in MESZ
In EA = 1 Stunde früher
Rallye-WM
Estland
14. - 17.07 202/1.
nach WP 18/2. Etappe
1. Rovanperä 2:07,53,0
2. Evans 29,1
3. Tänak 1.11,5
4. Neuville 2.26,3
5. Katsuta 3.43,0
6. Fourmaux 3:53,0
7. Lappi 4.35,4
8. Loubet 6.16,4
9. Greensmith 

7.22,9

10. Mikkelsen 8.39,7
Bestzeiten:

WP 1: Breen (1)
WP 3: Evans (2)
WP 3: Evans (2)
WP 4: Evans (3)
WP 5: Evans (4)
WP 6: Evans (5)
WP 7: Rovanperä (1)
WP 8: Rovanperä (2)
WP 9;: Rovanperä (3)
WP 10: Evans (6)
WP 11: Rovanperä (4)
WP 12: Rovanperä (5)
WP 14: Rovanperä (6)
WP 15: Rovanperä (7)
WP 16: Rovanperä (8)
WP 17: Rovanperä (9)
WP 18: Fourmaux (1)

Führungen:
WP 1: Breen
WP 2-8: Evans
WP 9-18: Rovanperä
Wichtige Ausfälle
WP 4:
Breen - Abflug - Lenkung

Info:
WP 12: Lappi - Reifen
WP 4: Breen - Abflug - Lenkung beschädigt

Links zur Rallye
Speedweek
Rallye-News
16. Juli 2022:
 

Estland: Rovanperä stürmt seinem siebten Sieg entgegen

Kalle Rovanperä

Der Tabellenführer Kalle Rovanperä dominiert auch den siebten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in seiner Wahlheimat Estland und stürmt mit Vollgas seinem siebten Triumph und fünften Saisonsieg entgegen.

Die «Waffen» der Rivalen blieben im Kampf gegen den dominierenden Tabellenführer Kalle Rovanperä in dessen Wahlheimat Estland stumpf. Der 21 Jahre Finne, der im Vorjahr in Tartu als bis dahin jüngster Sieger seinen ersten WM-Volltreffer feierte, hatte ab Samstagmorgen die dritte estnische WM-Ausgabe voll unter seiner Kontrolle. Mit insgesamt neun Bestzeiten auf den bisher absolvierten 18 von 24 Schotterprüfungen baute er im Toyota GR Yaris Rally1 am Samstagabend seine Führung auf beruhigende 29,1 Sekunden zu seinem Teampartner und Vizechampion Elfyn Evans aus.

«Der Nachmittag war wirklich klasse, nur mussten wir uns bei den Spurrillen doch etwas konzentrieren», sagte der Estland-Leader Rovanperä. «Wir werden morgen mehr auf Sicherheit fahren, wenn wir gewinnen wollen.»

Evans gestand: «Realistisch gesehen gibt es jetzt eine ziemlich große Lücke. Ich hatte heute Nachmittag keine Antwort - und sogar den ganzen Tag, um fair zu sein. Kalle hat es sehr gut gemacht.»

Die Konkurrenz, allen voran das im unterfränkischen Alzenau agierende WRC-Team von Hyundai, musste erneut die starke japanische Dominanz anerkennen. Das Update von Toyota machte den Yaris wohl noch ein bisschen stärker. Die Toyota-Doppelführung mit Rovanperä und Evans unterstreicht dies. Der Lokalmatador Ott Tänak, Sieger der estnischen WM-Premiere 2020, dürfte im Hyundai i20 N Rally1 spätestens am Samstagabend auf der dritten Position mit einem Rückstand von … Minuten erkannt haben, dass es mit einem zweiten Saisonsieg nach Italien in seiner Heimat doch nichts wird.

Der WM-Dritte Tänak beendete die zweite Etappe seines Heimspiel auf dem dritten Platz (+ 1:11,5) und meinte: «Es bleibt nur ein Tag. Die Rallye ist dennoch immer noch sehr interessant, die Bedingungen ändern sich ständig und wir müssen uns noch konzentrieren.»

Sein Teamkollege, der Tabellenzweite Thierry Neuville hat sich auf dem sicheren vierten Platz (+ 2:20,3) eingenistet. «Die Rillen waren beim zweiten Durchgang ziemlich tief. Ansonsten haben wir getan, was möglich war», führte der WM-Zweite Neuville an.

Bester M-Sport-Pilot war im Ford Puma Rally1 der in diesem Jahr oft unglücklich agierende und deswegen auch kritisierte Adrien Fourmaux auf dem sechsten Platz (+ 3:53,9), 10,9 Sekunden hinter Takamoto Katsuta und  41,5 Sekunden vor Esapekka Lappi, beide im Toyota GR Yaris Rally1. Fourmaux erzielte auf dem nur 1,66 km kurzen Zuschauer-Parcours in Tartu seine einzige Bestzeit. Am Donnerstagabend war dies sein Teamkollege Craig Breen.

In der WRC2 ist der Titelverteidiger Andreas Mikkelsen im Skoda Fabia Rally2 auf Kurs zu seinem dritten Saisonsieg, 10,6 Sekunden vor Teemu Suninen im Hyundai i20 N Rally2.

Estland bei Red Bull TV:

Die Rallye Estland, siebter Lauf zur Weltmeisterschaft in Tartu, steht am Freitag, 15. Juli, Samstag, 16. Juli, und Sonntag, 17. Juli, jeweils um 22:00 Uhr MESZ mit den täglichen Highlights auf dem Programm von RedBull TV. Zudem ist Red Bull TV rund um die Uhr überall im Internet erreichbar.

Rallye Estland im Live-Streaming bei Servus TV:

Samstag, 16. Juli 2022:
ab 10:00 Uhr MESZ: WP 12 (= 17,08 km)
ab 16:00 Uhr MESZ: WP 16 (= 17,08 km)

Sonntag, 17. Juli 2022:
ab 08:00 Uhr MESZ: WP 21 (= 15,95 km)
ab 13:00 Uhr MESZ: WP 24 Power Stage (= 15,95 km)

 

Stand nach 18 von 24 Prüfungen

 

Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Zeit

1

Rovanperä/Halttunen (FIN), Toyota

2:07:53,0

2

Evans/Martin (GB), Toyota

+ 29,1

3

Tänak/Järveoja (EE), Hyundai

+ 1:11,5

4

Neuville/Wydaeghe (B), Hyundai

+ 2:20,3

5

Katsuta/Johnston (J/IRL), Toyota

+ 3:43,0

6

Fourmaux/Coria (F), Ford

+ 3:53,9

7

Lappi/Ferm (FIN), Toyota

+ 4:35,4

8

Loubet/Landais (F), Ford

+ 6:16,4

9

Greensmith/Andersson (GB/S), Ford

+ 7:22,9

10

Mikkelsen/Eriksen (N), Skoda

+ 8:39,7

 

GO TOP
 
 
Impressum Disclaimer Kontakt Mail Coubique Info Redaktion Partner Home
Copyright 1999/2022Rallye-Speed.de| Home