Home
Motorsport


Rallye-WM 2017
12. von 13 Läufen

Rallye Wales/GB
26. - 29. Oktober 2017
Länge: 1.488,10 km
21 WP = 304,36 km
Alle Angaben in MESZ / MEZ
in GB = 1 Stunde später

29. Oktober 2017

 

Wales: Jari-Matti Latvala verpasst knapp Platz vier

Jari-Matti Latvala

Das Toyota Gazoo Racing WRT hat beim vorletzten Lauf der Rallye-Welt-meisterschaft in Wales nicht die großen Erwartungen erfüllt, Jari-Matti Latvala wurde am Ende Fünfter.

Tommi Mäkinen und sein Toyota-Team hatten sich beim vorletzten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft auf walisischem Schotter, der allerdings ziemlich schlammig war, mehr erhofft, zumal das Team bei der letzter Schotterrallye in der finnischen Heimat so stark war und mit Esapekka Lappi auch gewonnen hatte. In Wales zeigten die Toyota Yaris WRC nicht den erhofften Speed.

Am Ende musste sich der Schweden-Sieger Jari-Matti Latvala um fünf Zehntelsekunden Andreas Mikkelsen im Hyundai i20 Coupé WRC im Kampf um Platz vier geschlagen geben. Lappi erreichte nach einer schwie-rigen Rallye den neunten Platz. Und die letzte WM-Dienstfahrt für Juho Hänninen endete am Samstagmittag an einem Baum beim Schloss Cholmondely.

Während Latvala erbittert mit Mikkelsen beim Wales-Finale um Rang vier kämpfte, konzentrierte sich Lappi mehr darauf, seinen Yaris WRC auf dem sicheren neunten Rang ins Ziel zu bringen und noch fleißig Daten für die weitere Entwicklung zu sammeln.

Teamchef Mäkinen war mit der Leistung nicht zu frieden: «Ich kann mit unserer Leistung nicht zufrieden sein. Auf der positiven Seite können wir vielleicht festhalten, was wir hier gefunden haben und was wir verbessern müssen. Beim Test vor der Rallye waren die Bedingungen sogar noch schwieriger als bei der Rallye selbst. Wir wissen, dass wir bezüglich des Grips, und dies gerade in Finnland, große Verbesserungen erzielt haben. Aber in Spanien haben wir Verbesserungen vorgenommen, die leider in die falsche Richtung gingen. Für das nächste Mal werden wir uns anders vorbereiten.»

Mäkinen führt fort: «Unsere Fahrer haben gute Arbeit geleistet. An dieser Stelle müssen wir besonders über Juho sprechen, der mit uns seine letzte Rallye des Jahres absolvierte. Es war eine Schande, dass seine Rallye mit einem sehr kleinen Fehler endete, der zu große Konsequenzen nach sich zog, zumal er so gute Zeiten erzielt hatte. Aber so ist der Motorsport. Juho war ein wesentlicher Bestandteil unseres Test- und Entwicklungsprogramm, und wenn wir in diesem Jahr einige gute Leistungen erreichen konnten, so können wir diese auch ihm verdanken.»

Latvala sagte: «Ich habe absolut alles gegeben. Das war aber keine perfekte Rallye für uns. Wir freuen uns, einige Punkte geholt zu haben. Wir wissen, was wir tun können, um besser zu werden. Es stimmt, der Toyota Yaris WRC ist das beste Auto, das ich je gefahren bin. Die Bedingungen im Test und in der Rallye waren zu unterschiedlich. Eines der Probleme, die wir hatten, waren auch die rutschigen Prüfungen, auf denen wir das Auto kaum halten konnten. Ich habe die Rallye aber genossen. Es war fantastisch, so viele Zuschauer an den Prüfungen zu sehen. Wales ist eine der schwie-rigsten Rallyes des Jahres, aber sie ist nach Finnland, meine zweite Heimat-Rallye. Ich freue mich immer, dort zu sein.»

«Für mich war es am wichtigsten, ins Ziel zu kommen, darauf habe ich mich konzentriert», führte Lappi an. «Wichtig war für mich, meine Erfahrung bei diesen Bedingungen zu verbessern. Wir haben bei dieser Rallye viel gelernt, aber es war nicht das Ergebnis, das wir wollten. Es war aber eine wertvolle Erfahrung, die uns in Zukunft helfen wird.»

Rallye-WM
Wales / GB
26. - 29.10.20
17

nach WP 21/Ende

1. Evans 2:57.00,6

2. Neuville 37,3
3. Ogier 45,2
4. Mikkelsen 49,8
5. Latvala 50,3
6. Tänak 1.02,3
7. Meeke 1.20,5
8. Paddon 2.16,3
9. Lappi

2.46,5

10. Sordo 3.50,5
Bestzeiten:

WP 1: Ogier (1)
WP 2: Evans (1)
WP 3: Tänak (1)
WP 4: Evans (2)
WP 5: Evans (3)
WP 6: Ogier (1)
WP 7: Neuville (1)
WP 8: Evans (4)
WP 9: Evans (5)
WP 10: Evans (6)
WP 11: Evans (7)
WP 12; Evans (8)
WP 13: Neuville (2)
WP 14: Neuville (3)
WP 15: Latvala (1)
WP 16: Evans (9)
WP 17: Tänak (2)
WP 18: Mikkelsen (1)
WP 19: Latvala (2) /
Neuville (4)
WP 20: Mikkelsen (2)
WP 21 (PS): Neuville (5)

Führungen:

WP 1: Ogier
WP 2-20: Evans

Ausfälle

WP 14:
Hänninen an Baum - Auf-hängung

Links zur Rallye
Speedweek
Rallye-News

 

 
Impressum Disclaimer Kontakt Mail Coubique Info Redaktion Partner Home
  Copyright 1999/2017 Rallye-Speed.de| Home