Home
Motorsport


Rallye-WM 2017
12. von 13 Läufen

Rallye Wales/GB
26. - 29. Oktober 2017
Länge: 1.488,10 km
21 WP = 304,36 km
Alle Angaben in MESZ / MEZ
in GB = 1 Stunde später

27. Oktober 2017

 

M-Sport beherrscht mit Trio sein WM-Heimspiel

Elfyn Evans

Elfyn Evans hat sich mit einer seiner besten Leistungen in der Rallye-Weltmeisterschaft die klare Führung nach der ersten Etappe bei seinem Heimspiel gesichert.

Der Freitag war für M-Sport ein perfekter Tag. Mit allen drei eingesetzten Ford Fiesta WRC stürmte die Mannschaft von Malcolm Wilson komplett das Tagespodium. M-Sport braucht für den vorzeitigen Gewinn der Hersteller-Weltmeisterschaft beim Heimspiel in Wales nur noch drei Punkte.

Der Waliser Evans führte beim vorletzten WM-Lauf das dominierende M-Sport-Trio um bereits 24,6 Sekunden vor Ott Tänak und 26,8 Sekunden vor Sébastien Ogier an. Mit einem Rückstand von 37,1 Sekunden wurde Thierry Neuville im Hyundai i20 Coupé WRC Vierter.

Trotz seines klaren Tagessieges war Evans mit seiner Leistung nicht ganz zufrieden: «Ich denke, wir hätten hier noch mehr zeigen können. Ich hatte bei der letzten Prüfung nicht gerade das beste Gefühl für das Auto. Wir sind natürlich in einer guten Position. Aber morgen ist der entscheidende Tag in Wales», sagte Evans. Sein Auftritt erinnert an seine tolle Vorstellung dieses Jahr in Argentinien, wo er ganz knapp vor seinem ersten WM-Sieg stand, dann aber diesen um nur sieben Zehntelsekunden an den Hyundai-Piloten Thierry Neuville verlor.

Der Tabellenzweite Tänak kämpft in Wales vorwiegend mit Thierry Neuville, der nur einen Punkt hinter ihm liegt, um die Vizemeisterschaft. «Die Balance unseres Autos ist nicht gut. Die Differenziale arbeiten nicht so gut. Es ist etwas frustrierend, wenn man sieht, wo wir Zeit verlieren», führte Tänak, der 2018 zu Toyota wechselt.

«Eigentlich ganz gut, aber nicht gut genug, um Tänak vom zweiten Platz zu verdrängen. Der Morgen war nicht besonders gut, aber am Nachmittag attackierte ich mehr, fast schon am Limit», erklärte der vierfache Ogier, der in Wales die Chance hat, seinen fünften WM-Titel vorzeitig in trockene Tücher zu bringen.

Vizechampion Neuville kämpfte sich nach einem schlechten Start mit Platz zwölf, inklusive zehn Strafsekunden, am Morgen schließlich auf den vierten Platz vor. «Wir kämpfen weiter. Der Speed ist da, aber wir haben schon zu viel verloren. Es wird schwierig, sich weiter nach vorne zu kämpfen», meinte Neuville.

Kris Meeke sprengte auf der vierten Prüfung das M-Sport-Trio und hielt Ogier hinter sich. Auf der letzten Tagesprüfung, dem zweiten Durchgang des mit 35,14 km langen Klassikers «Hafren» als längste Wales-Entschei-dung, verlor der Spanien- und Mexiko-Sieger mehr als 17 Sekunden und fiel auf den sechsten Rang mit 42,0 Sekunden Rückstand ab, nur eine Zehntelsekunde hinter Jari-Matti Latvala im Toyota Yaris WRC. «Ich hatte einen guten Rhythmus. Generell bin ich mit dem heutigen Tag zufrieden. Mehr ging nicht. Morgen sollte es mit den Bedingungen besser laufen», äußerte sich Meeke.

Stand nach der 7. von 21 Prüfungen:

1. Evans/Barritt (GB), Ford Fiesta WRC, 1:09:20,9 h.
2. Tänak/Jarveoja (EE), Ford Fiesta WRC, + 24,6
3. Ogier/Ingrassia (F), Ford Fiesta WRC, + 26,8
4. Neuville/Gilsoul (B), Hyundai i20 Coupé WRC, + 37,1
5. Latvala/Anttila (FIN), Toyota Yaris WRC, + 41,9
6. Meeke/Nagle (GB/IRL), Citroën C3 WRC, + 42,0
7. Mikkelsen/Jaeger (N), Hyundai i20 Coupé WRC, + 52,0
8. Sordo/Marti (E), Hyundai i20 Coupé WRC, + 1:13,9 min.
9. Paddon/Marshall (NZ/GB), Hyundai i20 Coupé WRC, 1:22,9
10. Hänninen/Lindström (FIN), Toyota Yaris WRC, + 1:43,5

Rallye-WM
Wales / GB
26. - 29.10.20
17

nach WP 7/1. Etappe

1. Evans 1:09.20,9

2. Tänak 24,7
3. Ogier 26.8
4. Neuville 37,1
5. Latvala 41,9
6. Meeke 42,0
7. Mikkelsen 52,0
8. Sordo 1.13,9
9. Paddon

1.22,9

10. Hänninen 1.43,5
Bestzeiten:

WP 1: Ogier (1)
WP 2: Evans (1)
WP 3: Tänak (1)
WP 4: Evans (2)
WP 5: Evans (3)
WP 6: Ogier (1)
WP 7: Neuville (1)

Führungen:

WP 1: Ogier
WP 2-7: Evans

Links zur Rallye
Speedweek
Rallye-News

 

 
Impressum Disclaimer Kontakt Mail Coubique Info Redaktion Partner Home
  Copyright 1999/2017 Rallye-Speed.de| Home