Home
Motorsport
Monte Carlo
Schweden
Mexiko
Portugal
Argentinien
Akropolis/GR
Italien
Finnland
Deutschland
Australien
   
Frankreich
1. Etappe
2. Etappe
3. Etappe
Teams
   
Spanien
Wales/GB
Rallye-WM 12
Rallye-WM 11
Rallye-WM 10
Rallye-WM 09
Rallye-WM 08
Rallye-WM 07
Rallye-WM 06
Rallye-WM 05
Rallye-WM 04
Rallye-WM 03
Rallye-WM 02
Deutschland 12
Deutschland 11
Deutschland 10
Deutschland 08
Deutschland 07
Deutschland 06
Deutschland 05
Deutschland 04
Deutschland 03
Deutschland 02
Rallye-EM
DRM
Rallye Masters
DRS
Nat. Rallyes
Dakar
Int. Rally-Ch.
News
Serien bis 2012
Touring-WM
DTM
Formel 3
Archiv - alle
Websites
News


Rallye-WM 2013
11. von 13 Läufen

Rallye Frankreich/Alsace
03. - 06. Oktober 2013
Länge: 1.250,37 km
20 WP = 312,14 km

WM - Frankreich
03. - 06.10.2013

WP 7/1. Etappe

1. Neuville 1:06.56,5

2. Sordo 9,8
3. Latvala 11,8
4. Loeb 12,2
5. Ogier 28,7
6. Novikov 1.03,6
7. Mikkelsen 1.26,4
8. Hirvonen 1.33,5
9. Östberg 1.37,5
10. Prokop 2.36,3
Bestzeiten:

WP 1: Sordo (1)
WP 2: Loeb (1)
WP 3: Loeb (2)
WP 4: Loeb (3)
WP 5: Neuville (1)
WP 6: Neuville (2)
WP 7: Nueville (3)

Führungen:

WP 1-3: Sordo
WP 4-5: Loeb
WP 6-7: Neuville

Wichtige Ausfälle

WP

eBay Partnerprogramm
04. Oktober 2013

Thierry Neuville auch in Frankreich sehr stark


Thierry Neuville hat die erste Etappe des drittletzten Laufes zur Rallye-Weltmeister-schaft in Frankreich als Gesamtführender beendet.

Nach sieben Prüfungen hatte der Tabellenzweite Neuville im Ford Fiesta RS WRC einen Vorsprung von 9,8 Sekunden auf den Deutschland-Sieger Dani Sordo, der im Citroën DS3 WRC zu Beginn vorne lag. Den dritten Rang mit einem Rückstand von 11,8 Se-kunden erreichte Jari-Matti Latvala im VW Polo R WRC.

"Wir hatten wirklich sehr gute Informationen über das Wetter, hoffentlich ist das auch morgen der Fall", sagte Neuville. "Wir hatten daher auch eine gute Strategie für unsere Reifen. Unsere Reifenwahl passte. Wir haben heute sehr stark gepusht." "Unser Auto war zwar am Ende auf der Piste wegen unseres Reifenmixes etwas unruhig, aber es war nicht ganz so schlimm", führte Sordo an. "Ich bin auf dieser Prüfung wegen unserer Performance fast gestorben. Es war wirklich keine gute Idee, diese Reifenwahl zu tref-fen", haderte Latvala etwas mit sich selbst.

Der neunfache Rekord-Weltmeister Sébastien Loeb, der bei seiner letzten Dienstfahrt im Citroën DS3 WRC über Mittag in seiner alten elsässischen Heimat geführt hatte, schloss den drittletzten Tag seiner Rallyekarriere auf den vierten Platz (12,2 Sekunden zurück) ab. Sein am Donnerstagabend designierter Titelnachfolger Sébastien Ogier hielt sich im zweiten offiziellen VW Polo R WRC aus dem Kampf um die Spitze heraus und beendete den ersten Tag als Champion auf dem fünften Platz (Rückstand: 28,7 Sekunden).

"Unsere Reifen waren am Schluss total fertig. Ich hatte auf der einen Seite weiche und auf der anderen Seite harte Reifen. Das war nun wirklich nicht die beste Wahl. Des-wegen haben wir auch Sekunden verloren", erklärte Loeb den Führungsverlust. Eine ähnliche Diagnose stellte Ogier. "Die Reifenwahl war der ganze Tag, eben etwas ver-wachst."

Die WRC2-Wertung dominierte wieder Robert Kubica. Im Citroën DS3 RRC fuhr er als Gesamtelfter einen klaren Vorsprung von 3:31,0 Minuten auf Elfyn Evans im Ford Fiesta R5 heraus. In der WRC3 und in der Citroën Top Driver musste sich der Italien-Sieger Christian Riedemann hinter Quintin Gilbert, Sébastien Chardonnet und Keith Cronin als Vierter einreihen.

Ergebnis nach der 7. von 22. Prüfungen:
1. Neuville/Gilsoul (B), Ford Fiesta RS WRC, 1:08:56,5 h.
2. Sordo/Del Barrio (E), Citroën DS3 WRC, + 9,8 sec.
3. Latvala/Anttila (FIN), VW Polo R WRC, + 11,8
4. Loeb/Elena (F/MC), Citroën DS3 WRC, + 12,2
5. Ogier/Ingrassia (F), VW Polo R WRC, + 28,7
6. Novikov/Minor (RUS/A), Ford Fiesta RS WRC, + 1:03,6 min.
7. Mikkelsen/Nagle (N/IRL), VW Polo R WRC, + 1:26,4
8. Hirvonen/Lehtinen (FIN), Citroën DS3 WRC, + 1:33,5
9. Östberg/Andersson (N/S), Ford Fiesta RS WRC, + 1:37,5
10. Prokop/Ernst (CZ), Ford Fiesta RS WRC, + 2:36,3

 
 
 
GO TOP
 
 
Impressum Disclaimer Kontakt Mail Coubique Info Redaktion Partner Home
  Copyright 1999/2016 Rallye-Speed.de| Home