Home
Motorsport
Rallye-EM
DRM
Nat. Rallyes
Dakar
Int. Rally-Ch.
News
Serien bis 2012
Touring-WM
DTM
Formel 3
Archiv - alle
Websites
News


19 . August 2020

 

Finale beim Newcomer in Belgien statt in Japan

Rallye-WM 2020

Der nordbelgische Asphalt-Klassiker Ypern hat erstmals den Sprung in die Rallye-Weltmeisterschaft geschafft und wird am dritten November-Wochenende als Finale Japan ersetzen.

Im nordbelgischen Ypern dürften am Wochenende die Bierflaschenkorken geknallt haben, in Japan wurde Sake ausgeschüttet. Belgien ist erstmals in die Top-Liga des Rallyesports wie erwartet aufgestiegen, was nun auch vom WM-Promoter offiziell bestätigt wurde. Als i-Pünktchen darf der nordbelgische Asphalt-Klassiker in Ypern vom 19. bis 22. November nun auch noch das Finale der Weltmeisterschaft 2020 ausrichten, nachdem das WM-Comeback von Japan wegen der Reisebeschränkungen durch die Corona-Pandemie abgesagt worden ist. Der Newcomer ist damit der letzte und achte Lauf der arg gebeutelten Saison 2020.

Japans Rückkehr zur WRC nach einer zehnjährigen Pause wurde bedauerlicherweise wegen der von der Regierung aufgrund der Covid-19-Pandemie auferlegten Richtlinien zur Beschränkung der Grenzübertritte abgesagt. Belgien wird die 34. Nation sein, die seit Beginn der Serie im Jahr 1973 eine WM-Runde veranstaltet.

Die Rallye Ypern wurde erstmals 1965 abgehalten und hat sich als eine der anspruchsvollsten Rallyes Europas etabliert. Zu den früheren Gewinnern zählen der aktuelle Hyundai Motorsport WM-Pilot und Lokalheld Thierry Neuville im Jahr 2018 sowie Teamkollege Craig Breen, Sieger in der vergangenen Saison.

An drei kompletten Wettkampftagen werden rund 300 km auf den Prüfungen stattfinden. Die letzte Etappe am Sonntag konzentriert sich auf die legendäre Rennstrecke in Spa. Auf der Wolf Power Stage, die die Rallye abschließt, befindet sich der berühmte Abschnitt Eau Rouge / Raidillon. Ein Servicepark im Herzen von Yperns historischem Grote Markt wird das Drehkreuz der Rallye sein.

Simon Larkin, Senior Director Events des Promoters, sagte, die Rallye würde einen einzigartigen Test für die Teilnehmer darstellen. «Ypern war viele Jahre lang ein äußerst beliebter Eckpfeiler der FIA-Rallye-Europameisterschaft. Der Aufstieg in die Rallye-WM wird eine der größten Herausforderungen des Jahres für die Wettbewerber und ein passendes Finale für die Saison 2020 darstellen», sagte er. «Die knifflige Mischung aus engen Asphaltstraßen und großen Gräben entlang der Straßen, verbunden mit einigen Prüfungen im Dunkeln und dem Potenzial für gemischtes Wetter, wird den Fans jede Menge Nervenkitzel und Nervenkitzel bieten.»

Der aus Belgien stammende FIA-Rallye-Direktor Yves Matton sagte: «Wir sind sehr enttäuscht, dass die Rallye Japan in diesem Jahr aufgrund der Pandemie nicht stattfinden wird, insbesondere angesichts der harten Arbeit der japanischen Behörden, des japanischen Automobilverbands und des Organisationsteams. Ich danke ihnen dafür. Belgien hat eine große Tradition und Leidenschaft für Rallye, was sich in der Anzahl der Belgier in verschiedenen Rollen - Fahrer, Mechaniker, Teamchef, Journalisten - in der Rallye-WM zeigt. Die Route wird die DNA der Rallye auf ihrem Weg durch das Land zeigen, indem Ypern mit Spa-Francorchamps verbunden wird, zwei legendären Austragungsorten des belgischen Motorsports “, fügte er hinzu.

Jan Huyghe, Vorstandsmitglied des Ypern-Promoters Club Superstage, sagte, es sei immer ein Ziel des Clubs gewesen, eine WRC-Runde in Belgien auszurichten. «Es ist eine enorme Ehre, denn als Veranstalter möchte man immer das höchste Niveau erreichen», fügte er hinzu. «Die Ypern-Rallye hat einen gusseisernen Ruf in Bezug auf Organisation und Sicherheit, und die Stadt Ypern hat die Rallye seit 56 Jahren in ihren Genen. Die Rallye ist ein wesentlicher Bestandteil der Region und wir erhalten von der Stadt viel Unterstützung und Einrichtungen, um unsere Rallye in einem einzigartigen historischen Kontext zu organisieren.»

Ein enttäuschter Koji Takahashi, Vorsitzender des Exekutivkomitees der Rallye Japan 2020, sagte, der Schwerpunkt werde nun auf den Vorbereitungen für die Veranstaltung 2021 in den Regionen Aichi und Gifu liegen. Japan ist eine von neun Runden, die bereits für den FIA WRC-Kalender der nächsten Saison bestätigt wurden.

Der neue Kalender 2020:

23. - 26. Januar: Monte Carlo
13. - 16. Februar: Schweden
12. - 15. März: Mexiko
4. - 6. September: Estland
18. - 20. September: Türkei
15. - 18. Oktober: Deutschland
29. Oktober - 1. November: Italien
19. - 22. November: Belgien

 

Links zur Rallye
Speedweek
Rallye-News
 
Impressum Disclaimer Kontakt Mail Coubique Info Redaktion Partner Home
 

Copyright 1999/2019 Rallye-Speed.de|