Home
Motorsport
Rallye-EM
DRM
Nat. Rallyes
Dakar
Int. Rally-Ch.
News
Serien bis 2012
Touring-WM
DTM
Formel 3
Archiv - alle
Websites
News

10. Februar 2021

 


Solberg vom ersten Test im Hyundai i20 WRC begeistert

Oliver Solberg

Der erst 19-jährige Oliver Solberg hat seinen ersten Test im Hyundai i20 WRC für seinen ersten WRC-Einsatz bei der Rallye Arctic, dem zweiten Lauf zur Weltmeisterschaft, absolviert und war happy.

Oliver Solberg, Sohn der Motorsport-Legende Petter, genoss einen reibungslosen Tag am Steuer eines Hyundai i20 unter perfekten Winterbedingungen in der Nähe von Rovaniemi, der Gastgeberstadt für die zweite Runde der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft. Der Schwede wird in einem i20 WRC des 2C Compétition-Teams antreten. Es ist ein weiterer bedeutender Schritt in seinem rasanten Aufstieg. Er trat vor weniger als zwei Jahren erstmals in einem Auto mit Allradantrieb an.

Bei Testtemperaturen um -10 ° C fuhr der 19-Jährige mit einer Reihe von Änderungen an Federung und Differential, um die volle Leistungsfähigkeit des Fahrzeugs zu verstehen.

«Ich kann sagen, dass ich vom ersten Mal an, als ich heute Morgen meine Augen öffnete, gelächelt habe und nicht den ganzen Tag aufgehört habe. Ich denke, das Auto war tatsächlich etwas unkomplizierter zu fahren, als ich gedacht hatte. Ich bin vor ein paar Jahren viel im Rallycross-Auto gefahren, also war ich bereit für mehr Kraft und Geschwindigkeit. Was mich beim Hyundai i20 WRC erstaunt hat, war der Grip in den schnelleren Kurven. Die Aerodynamik ist einfach unglaublich.»

Obwohl Solberg über alles im Test informiert war, hielt er sich bedeckt. «Ich werde nicht zu viele Details darüber erzählen, was wir genau am Tag gemacht haben, aber wir haben einige Federung- und die Differentialeinstellungen probiert und einige wirklich gute Sachen gefunden», fügte er hinzu. «Es wäre vielleicht schön gewesen, einige wirklich schnellere Kurven auf der Teststrecke zu haben, nur um herauszufinden, was bei voller Geschwindigkeit möglich ist. Aber darauf werde ich mich bei der Rallye konzentrieren. Die Leute haben mich viel gefragt, was ich für möglich halte, aber ehrlich gesagt muss ich nichts sagen. Die Rallye ist für mich wie ein längerer Test. Ich möchte mehr von diesem fantastischen Auto verstehen, ich möchte einige Kurven im sechsten Gang ausprobieren, ich möchte Spaß haben und ich möchte weiter lächeln.»

Links zur Rallye
Speedweek
Rallye-News
 
Impressum Disclaimer Kontakt Mail Coubique Info Redaktion Partner Home
 

Copyright 1999/2019 Rallye-Speed.de|