Home
Motorsport
Rallye-EM
DRM
Nat. Rallyes
Dakar
Int. Rally-Ch.
News
Serien bis 2012
Touring-WM
DTM
Formel 3
Archiv - alle
Websites
News


04. Juni 2020

 

Nächste Absage: Auch Neuseeland steigt aus

Sébastien Loeb gewann 2012 in Neuseeland

Der Rallye-Weltmeisterschaft 2020 brechen wegen der Corona-Pandemie die Veranstaltungen weg, einen Tag nach der Absage der Rallye Finnland verzichtet Neuseeland auf das WM-Comeback.

Was nun Rallye-Weltmeisterschaft? Kann die Meisterschaft überhaupt noch fortgesetzt werden? Wenn ja, aber wann? Der Rallyesport musste innerhalb von nur wenigen Stunden zwei gewaltige Dämpfer wegen der Corona-Krise einstecken. Nur einen Tag nach Finnland bestätigten die Organisationen der Rallye Neuland, die am ersten September-Wochenende nach sieben Jahren Zwangspause ihr Comeback in der Rallye-Weltmeisterschaft geben wollte, die nächste Absage für 2020. Drei Monate vor der geplanten Rückkehr in die Königsklasse vom 3. bis 6. September kam die bittere Nachricht, weil die Grenzen Neuseelands weiter für internationale Besucher geschlossen bleiben.

Neuseeland ist nach Portugal, Kenia und Finnland die vierte Absage wegen der Corona-Krise in diesem Jahr.

«Es wurde deutlich, dass der Termin im September 2020 nicht praktikabel war, da unsere Grenzen für internationale Reisen geschlossen waren und die Logistik für die Aufnahme von Tausenden von internationalen Besuchern im Rahmen der Rallye-Weltmeisterschaft erforderlich war», sagte Michael Goldstein, Chef der Rallye Neuseeland. «In den letzten 12 Monaten hat unser Team eine Menge Arbeit geleistet, um bereit zu sein, eine WM-Rallye zu organisieren. Wir sind enttäuscht, dass wir die Rallye-Weltmeisterschaft 2020 nicht ausrichten, aber gleichzeitig stellen die Probleme auf der ganzen Welt dies in einen Zusammenhang.»

FIA-Rallye-Direktor Yves Matton sagte: «Wir waren alle begeistert, dass Neuseeland nach siebenjähriger Abwesenheit seinen Platz in der Rallye-Weltmeisterschaft 2020 zurückerobern konnte, und wir sind natürlich traurig, dass wir dieses Jahr nicht dorthin gehen können.»

Die Ankündigung erfolgt einen Tag nach der Absage der Neste Rallye Finnland Anfang August. Der Geschäftsführer des WM-Promoters, Oliver Ciesla, sagte, es sei wichtig, die Gesundheit und Sicherheit der gesamten Ralyle-Familie und der Bevölkerung in den Gastländern als oberste Priorität zu betrachten.

«Die Rückkehr der Rallye Neuseeland wäre einer der Höhepunkte der Saison gewesen, und wir hoffen, dass die Gelegenheit, nach Auckland zurückzukehren, zurückkommt», sagte er. «Mein Dank gilt sowohl den Veranstaltern als auch Auckland Tourism, Events and Economic Development (ATEED) für ihre harte Arbeit und ihren Enthusiasmus, Neuseeland wieder in den WM-Kalender aufzunehmen. Die FIA, die WM-Organisation und einzelne Veranstalter arbeiten auch in Bezug auf den Kalender 2020 weiterhin eng zusammen. Sobald alle Optionen in Augenschein genommen wurden, werden wir die Form des Kalenders für den Rest der Saison bestätigen.»

Die noch ausstehenden Läufe:

24. – 27.09.: Türkei
15. – 18.10.: Deutschland
29.10. – 01.11.: Wales/GB
19.11. – 22.11.: Japan

In der Warteschleife:

Argentinien, geplant 23. – 16.04.
Sardinien/Italien, geplant 04. – 06.06.


Links zur Rallye
Speedweek
Rallye-News
 
Impressum Disclaimer Kontakt Mail Coubique Info Redaktion Partner Home
 

Copyright 1999/2019 Rallye-Speed.de|