Home
Motorsport
Rallye-EM
DRM
Nat. Rallyes
Dakar
Int. Rally-Ch.
News
Serien bis 2012
Touring-WM
DTM
Formel 3
Archiv - alle
Websites
News

10. Oktober 2020

 

WM-Finale am ersten Dezember-Wochenende in Monza

Monza Rally Show

Nun ist es offiziell: Das Finale der Rallye-Weltmeisterschaft 2020 findet als achter Lauf bei der Monza Rally Show vom 4. bis 6. Dezember am norditalienischen Grand Prix-Kurs statt,

Im Rahmen des siebten Saisonlaufes auf der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien haben sich die Herstellerteams, die FIA und der WM-Promoter auf diesen zuvor gewünschten Deal geeinigt. Damit ist Italien erstmals Gastgeber von zwei WM-Läufen.

Die Asphaltveranstaltung findet vom 4. bis 6. Dezember auf der berühmten Rennstrecke Autodromo Nazionale de Monza in der Nähe von Mailand im Norden des Landes statt. Dafür wurde ähnlich wie zuvor beim Neustart in Estland die kürze Version des WM-Standardformats genehmigt. Die Streckenführung auf und am traditionsreichen Formel 1-Kurs soll über 220 Bestzeitkilometer führen. Die Prüfungen am Samstag führen teils anspruchsvolle gesperrte öffentliche Straßen in der Lombardei in der Nähe von Monza.

Die Monza Rally Show findet seit 1978 statt und wird die zweite italienische Runde einer von Covid-19 stark betroffenen FIA WRC-Saison sein. Die Rallye Sardinien/Italien an diesem Wochenende bildet die sechste Runde der Serie mit acht Veranstaltungen. Die Monza Rally Show, an der traditionell neben Rallyestars auch andere promintente Motorsportler teilnehmen, wurde sieben Mal von der MotoGP-Legende Valentino Rossi gewonnen. Zu den Rallyestars gehören Dani Sordo (2010 und 2013), der neunfache Weltmeister Sébastien Loeb (2011) und Robert Kubica (2014).

WM Promoter-Geschäftsführer Jona Siebel sagte, die Rallye sei eine spannende Herausforderung für die Wettbewerber. «Als letzte Runde der Meisterschaft besteht eine große Chance, dass sowohl die Rallyefahrer und auch andere Motorsport-Piloten dort starten. Diese Art von Rallye ist in unserer Meisterschaft selten, bietet aber ein spannendes Finale für ein unvorhersehbares Jahr», fügte er hinzu.

FIA-Rallye-Direktor Yves Matton sagte, die Bestätigung einer achten Runde für die Serie in solch komplexen Zeiten sei eine Belohnung für die Bemühungen und die harte Arbeit aller Beteiligten, um wertvolle Titel für die Meisterschaft 2020 zu sichern.

«In der gegenwärtigen Situation entwickeln wir neue Ansätze, und die ACI (Automobilclub Italien) Rallye Monza Italia ist ein gutes Beispiel dafür», erklärte Matton. «Es ist die Hochzeit eines legendären Circuit-Events und traditioneller Rallye-Prüfungen in der nahe gelegenen Landschaft. Dieses neue Konzept könnte letztendlich dazu beitragen, die Rallye-WM in Länder oder Regionen zu bringen, in denen neue Formate erforderlich sind. Es hat von ACI und seinem Präsidenten Angelo Sticchi Damiani viel Flexibilität verlangt, um diese neue Veranstaltung zu einem so späten Zeitpunkt in den Kalender aufzunehmen, und ich möchte ihnen für ihr großes Engagement und ihre Professionalität danken", fügte er hinzu.

Rallye-WM
Sardinien/Italien
08. 11.10.2020

nach WP 10

1. Sordo 1:55.45,6

2. Neuville 31,6
3. Ogier 34,6

4. Evans

54,2
5. Suninen 1.00,1
6. Tänak 2.20,2
7. Loubet 3.03,9
8. Huttunen 6.15,4
9. Kajetanoiwicz 6.15,5
10. O. Solberg 6.20,3
Bestzeiten:

WP 1: Suninen (1)
WP 2: Sordo (1)
WP 3: Evans (1)
WP 4: Sordo (2)
WP 5: Sordo (3)
WP 6: Sordo (4)
WP 7: Ogier (1)
WP 8: Sordo (5)
WP 9: Ogier (2)
WP m10: Neuvielle (1)

Führungen:
WP 1-3: Suninen
WP 4-10: Sordo
Wichtige Ausfälle

WP 10: Greensmith - Technik - OUT
WP 8: Rovanperä - Hinterrad abgerissen - WP 4: Katsuta - Abflug
WP 2: Lappi

Links zur Rallye
Speedweek
Rallye-News
 
Impressum Disclaimer Kontakt Mail Coubique Info Redaktion Partner Home
 

Copyright 1999/2019 Rallye-Speed.de|