Home
Motorsport
Rallye-EM
DRM
Nat. Rallyes
Dakar
Int. Rally-Ch.
News
Serien bis 2012
Touring-WM
DTM
Formel 3
Archiv - alle
Websites
News


09. Juni 2020

 

Auch Großbritannien wirft das Handtuch

Vorjahressieger Thierry Neuville

In der Rallye-Weltmeisterschaft jagt in wenigen Tagen eine Absage die nächste, nach Finnland und Neuseeland hat auch Großbritannien die Rallye Wales/GB, geplant am 30.10. – 01.11., abgesagt.

Dann waren es nur noch drei. In der Rallye-Weltmeisterschaft wurden nach Portugal, Kenia, Finnland und Neuseeland mit der britischen Rallye Wales/GB fünf der ursprünglich 13 geplanten Läufe der Saison 2020 infolge der Corona-Pandemie abgesagt. Mit Monte Carlo, Schweden und zuletzt Mitte März Mexiko wurden bislang drei gewertet. In dem nun korrigierten WM-Kalender stehen mit Türkei (25. – 27. September), Deutschland (16. bis 18. Oktober) und Japan (20. – 22. November) nur noch drei Rallyes mit einem festen Termin zur Verfügung. In der Warteschleife sind Argentinien und Sardinien, wobei auch hier für eine Durchführung wenig Hoffnung besteht.

«Dies ist keine Entscheidung, die wir leichtfertig getroffen haben, aber in enger Absprache mit unserem wichtigsten Finanzpartner, der walisischen Regierung, ist es leider eine Entscheidung, die wir angesichts der globalen Pandemie treffen mussten, solange noch das Coronavirus wütet», sagte David Richards, Präsident von Motorsport UK, dem Leitungsgremium des britischen Motorsports und Organisator der Wales Rally/GB.

«In den letzten Jahren haben die große Anziehungskraft der neuesten Generation der World Rally Cars und die Anwesenheit des lokalen Stars Elfyn Evans, Gewinner 2017, Rekordmassen in die wunderschönen walisischen Wälder gezogen, aber dies ist nicht der richtige Zeitpunkt, um eine Veranstaltung zu planen und zu organisieren, die Zehntausende von Besuchern, viele von außerhalb des Landes, in ländliche walisische Gemeinden lockt», so Richards weiter.

«Als verantwortliches Gremium des britischen Motorsports ist unsere Hauptverantwortung und oberste Priorität immer die Sicherheit aller Beteiligten, ob Wettbewerber, Offizielle, Zuschauer oder Tausende von Freiwilligen, die unsere Leidenschaft für den Sport teilen und wir danken ihnen allen für ihre fortgesetzte Unterstützung und Begeisterung in diesen schwierigen Zeiten. Während im Kampf gegen das Virus erhebliche Fortschritte erzielt werden, bestehen nach wie vor erhebliche Unsicherheiten in Bezug auf Massenversammlungen, soziale Entfernungen und Reisebeschränkungen sowie die Möglichkeit eines erneuten Auftretens der Virusübertragung im Laufe des Jahres», erklärte Richards.

Zudem will Großbritannien für die Einreise auf die britische Insel eine 14-tägige Quarantäne anordnen.

Zur Erinnerung: Die Rallye in Großbritannien ist eine der zwei Läufe (Schweden und Großbritannien) der Meisterschaft, die seit 1973 und der Gründung der Weltmeisterschaft fester Bestandteil des Kalenders ist. Monte Carlo hat von 2009 bis 2011 auf die WM verszichtet.

Mit dieser neuen Absage kann die Rallye-WM möglicherweise noch maximal fünf Veranstaltungen organisieren. Sardinien und Argentinien warten noch auf eine Verschiebung.

Die noch ausstehenden Läufe:

24. – 27.09.: Türkei
15. – 18.10.: Deutschland
19.11. – 22.11.: Japan

In der Warteschleife:

Argentinien, geplant 23. – 16.04.
Sardinien/Italien, geplant 04. – 06.06.


Links zur Rallye
Speedweek
Rallye-News
 
Impressum Disclaimer Kontakt Mail Coubique Info Redaktion Partner Home
 

Copyright 1999/2019 Rallye-Speed.de|