Home
Motorsport
Rallye-EM
DRM
Nat. Rallyes
Dakar
Int. Rally-Ch.
News
Serien bis 2012
Touring-WM
DTM
Formel 3
Archiv - alle
Websites
News


09. April 2020

 

Loeb-Beifahrer Elena zu Corona: «Ich spiele Boule»
Daniel Elena

Daniel Elena, wie sein Fahrer Sébastien Loeb selbst neunfacher Rallye-Weltmeister, widmet einen Teil der zwangsweise wegen Corona verordneten Freizeit Boule und dem Garten an seinem Haus in Südfrankreich, aber nicht nur…

Der gebürtige Monegasse wohnt zurzeit nicht in Monaco, sondern in einem typischen Landhaus in Südfrankreich. Im Gegensatz zu seinem rasanten Leben auf dem Beifahrersitz neben seinem Chauffeur und Freund Sébastien Loeb geht es dort ziemlich gemächlich zu. Neben dem beliebten Boule und seiner Tätigkeit als Hobby-Gärtner im Garten hält er sein Gehirn mit Scrabble auf Trab und lässt daneben sein gewiss nicht langweiliges Leben Revue spazieren. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Nebenbei betätigt er sich als Winzer mit Weinen im höheren Preissegment.

Herr Elena. Wo sind Sie gerade und wie verbringen Sie die Zeit?
Elena: «Ich bin auf dem Land in Südfrankreich. Alles ist in Ordnung, aber wie alle anderen auch, sind die Tage lang, an denen man zu Hause eingeschlossen ist. Glücklicherweise habe ich einen Garten, so dass ich nach draußen gehen, im Garten arbeiten und Boule spielen kann.»
 
Sind Sie normalerweise ein begeisterter Gärtner?
Elena: «Nein, definitiv nicht! Ich habe noch nie im Garten gearbeitet. Ich habe versucht, einige Dinge für Salatzutaten zu pflanzen, aber für mich ist alles völlig neu. Ich bin mir nicht sicher, was wir am Ende haben werden! Ich bin normalerweise in Monaco, reise oder bin beschäftigt; Es ist ungewöhnlich, dass ich so lange am selben Ort bin.»
 
Und wie klappt das mit Boule, so ganz allein?
Elena: «Ich habe einen Boule-Platz zu Hause. Für Trainingszwecke ist es in Ordnung, aber wenn man alleine spielt, ist es nicht so einfach. Ähnlich wie beim Rallye-Training geht es jedoch darum, sich selbst zu trainieren, um sich zu verbessern. Vielleicht bin ich ein bisschen besser, wenn diese Situation vorbei ist. Natürlich hole das Beste aus mir. Vielleicht muss ich die Mitglieder von Hyundai Motorsport trainieren, um zu spielen.»
 
Wie wichtig ist es für Sie, Ihr geistiges Wohlbefinden mit Spielen und Gartenarbeit aufrechtzuerhalten?
Elena: «Es ist absolut wichtig, sich die Zeit zu vertreiben und gesund zu bleiben. Manchmal spiele ich auf der PlayStation, schaue fern und verbringe einige Zeit damit, die tägliche Situation online zu verfolgen. Aber es ist nicht für alle einfach. Es gibt viele weniger glückliche Menschen, solche mit kleineren Wohnungen oder ohne Gärten. Das ist eine weitaus schwierigere Situation.»
 
Wie steht es mit Rallyespielen?
Elena: «Ich versuche mein Bestes, aber ich habe es geschafft zu bestätigen, dass ich als Beifahrer besser bin. Ich habe Mühe, die meisten Prüfungen zu beenden, weil es so anspruchsvoll ist. Ich werde das Fahren besser Sébastien überlassen.»

Schauen Sie sich alte Ereignisse auf YouTube noch einmal an?
Elena: «Ja, ich schaue manchmal. In diesen Momenten fallen mir viele Erinnerungen ein. Rückblick auf vergangene Ereignisse mit Colin (McRae), mit Richard (Burns) und natürlich mit uns, als wir jünger waren. Es ist schön, dass man all diese Fan-Montagen auf YouTube hat. Es ist wie Online-Solidarität, all diese besonderen Momente zusammenzustellen, damit jeder sie in diesen langen, schwierigen Tagen noch einmal erleben kann.»
 
Wir haben letzte Woche von Sébastien gehört, dass er Monopoly spielt. Und Sie?
Elena: «Für mich ist es Scrabble. Aber es ist eine spezielle Version mit meinen Wörtern.»

Nicht mit Sébastien?
Elena: «Nein nein Nein! Mit Sébastien wäre das unmöglich. Er ist ein Fahrer. Wir sind in engem Kontakt geblieben und haben einige Bilder und Updates geteilt. Ich erhalte auch viele Nachrichten von Andrea (Anm. Adamo, Hyundai-Sportchef). Er wollte wissen, dass es uns allen gut geht. Er ist ein guter Chef und steht in regelmäßigem Kontakt mit uns allen, Fahrern und Beifahrern, wir alle möchten wieder zur Rallye zurückkehren, sobald dies sicher ist.»
 
Haben Sie eine Nachricht für alle Fans auf der ganzen Welt?
Elena: «Jetzt zu Hause zu bleiben ist das Wichtigste. Wenn jeder die Regeln respektiert, zu Hause bleibt, ein bisschen wartet, geht das hoffentlich schnell vorbei. Ich denke auch an die Mitglieder unseres Teams und hoffe, dass sie alle in Sicherheit sind. Wir werden bei maximalem Angriff davon zurückkehren.»


Links zur Rallye
Speedweek
Rallye-News
 
Impressum Disclaimer Kontakt Mail Coubique Info Redaktion Partner Home
 

Copyright 1999/2019 Rallye-Speed.de|