Home
Motorsport
Rallye-EM
DRM
Nat. Rallyes
Dakar
Int. Rally-Ch.
News
Serien bis 2012
Touring-WM
DTM
Formel 3
Archiv - alle
Websites
News


05. September 2020

 

Estland: Tänak nutzt Heimvorteil zur Führung

Ott Tänak

Wie erwartet hat der Champion Ott Tänak bei seinem Heimspiel in der Rallye-Weltmeisterschaft, dem vierten Saisonlauf und dem Neustart der Top-Liga in Estland, die Führung übernommen.

Der Lokalfavorit Ott Tänak, der in den letzten Wochen zwei Testrallyes in Estland und die Rallye Estonia im Vorjahr gewonnen hatte, setzte sich im Hyundai i20 WRC nach der dritten Prüfung wie erwartet in Führung. Nach sechs Schotterprüfungen dominiert Hyundai mit drei i20 WRC den vierten von sieben geplanten WM-Läufen. Der Titelverteidiger Tänak lag 6,8 Sekunden vor seinem überraschend starken irischen Teamkollegen Craig Breen und 11,1 Sekunden vor dem Vizechampion Thierry Neuville.

«Alles läuft bestens, gute Prüfungen. Ehrlich gesagt, bin ich froh, wenn wir jetzt im Service sind», erklärte der Spitzenreiter Tänak.

«Ich wäre gerne im letzten Abschnitt gerne schneller gewesen, aber wir sind realistisch genug, um zu erkennen, dass wir keinen schlechten Start hatten», meinte Breen.

«Ich bin ganz zufrieden. Ich hatte zu Beginn kein rechtes Vertrauen», sagte Neuville. «Wir geben unser Bestes, wissen aber, dass Ott sich auf diesen Strecken bestens auskennt.

4,4 Sekunden hinter dem «Monte»-Sieger Neuville rangierte der sechsfache Champion Sébastien Ogier, der als Tabellenführer mit seinem Toyota Yaris WRC als erstes Fahrzeug auf die Schotterpisten musste, auf der vierten Platz. «Ich hoffe, am Nachmittag können wir etwas Boden gewinnen», äußerte sich der Mexiko-Sieger Ogier.

Für die erste Überraschung nach der sechsmonatigen Zwangspause sorgte auf der zweiten Prüfung und ersten Samstag-Entscheidung der erst 19 Jahre alte Finne Kalle Rovanperä im Toyota Yaris WRC. Er setzte sich erstmals bei einem WM-Lauf an die Spitze, nur drei Zehntelsekunden vor Breen. Sein Höhenflug wurde allerdings ein Prüfung später gestoppt, als er sich hinten rechts einen Reifenschaden einfing und auf den achten Platz (+ 27,4) zurückfiel. Bis zum Mittagsservice verbesserte er auf den sechsten Rang (+ 32,3). «Das war schon ein tolles Gefühl, einmal vorne zu sein, aber die Realität sieht nun anders aus», merkte Rovanperä an.

In die zweite Samstag-Schleife mit der Wiederholung der fünf Vormittag-sprüfungen, starten die Teams gemäß dem Zwischenklassement nach WP 6.

Rallye Estland – Stand nach der 6. von 17 Prüfungen:

Pos

Team/Auto

Zeit/Diff

1

Tänak/Järveoja (EE), Hyundai

38:26,8

2

Breen/Nagle (IRL), Hyundai

+ 6,8

3

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

+ 11,1

4

Ogier/Ingrassia /F), Toyota

+ 15,5

5

Evans/Martin (GB), Toyota

+ 23,1

6

Rovanperä/Halttunen (FIN), Toyota

+ 32,3

7

Katsuta/Barritt (JP/GB), Toyota

+ 35,3

8

Lappi/Ferm (FIN), Ford

+ 47,1

9

Suninen/Lehtinen (FIN), Ford

+ 54,0

10

Loubet/Landais (F), Hyundai

+ 1:18,6

Links zur Rallye
Speedweek
Rallye-News
 
Impressum Disclaimer Kontakt Mail Coubique Info Redaktion Partner Home
 

Copyright 1999/2019 Rallye-Speed.de|