Rallye-WM
Formel 3
Rallye DM
DTM
V8-Star
Nationaler
Motorsport
News
   
  Formel 1-01  
  Formel 3-01  
  Rallye-WM 01  
  Rallye DM-01  
  DTM-01  
  V8-Star-01  

  Neue Autos
 
  Tests/Tuning
 
  Autozubehör  
  Auto-News  

  Kleinanzeigen
 
  Fahrermarkt
 
  Leserforum  
  Links  

  Partner
 
  Info-Werbung  
  Impressum  
  Coubique Info  

 

 COUBIQUE ONLINE
 
Kaiserstraße 69
 D-66133 SB-Scheidt

 Tel: 0681-8319476
 Fax: 0681-8319561

 E-Mail an:
 coubique@aol.com
 

 


Motorsport-News
Rallye-News


Colin McRae/Nicky Grist: Überraschende Scheidung

Kurz vor dem Saisonende hat sich das erfolgreiche Team Colin McRae/Nicky Grist mit sofortiger Wirkung getrennt. Für die beiden letzten WM-Läufe in Australien und Großbritannien wird der frühere McRae-Beifahrer Derek Ringer Grist ersetzen. Mit Ringer gewann Colin McRae 1995 auf Subaru seinen bis-lang einzigen WM-Titel. Insider vermuten, dass der Abflug auf der vierten Prü-fung in Neuseeland mit entscheidend für die überraschende Trennung war. Colin McRae begründete den Unfall auch damit, dass er eine Ansage falsch ver-standen hätte. Damit war die in einem Rallyeteam so wichtige Vertaruensbasis gestört.

"Das war eine Entscheidung zwischen mir und Nicky", sagte Colin McRae. "Unser Verhältnis war in den letzten zwölf Monaten stark belastet. Nach langen Diskussionen beschlossen wir, dass es für beide das Beste ist, jeder geht seinen eigenen Weg. Keiner von uns wünscht es, irgendwelche Einzelheiten bekannt zu geben. Wir beide haben Ford von unserer gemeinsamen Entschei-dung informiert. Wir waren seit 1997 zusammen und haben in zwei verschie-denen Teams 17 WM-Rallyes gewonnen und hatten große Momente. Ich wünsche Nicky alles Gute für die Zukunft und möchte ihm für seine tolle Unter-stützung in den letzten sechs Jahren danken. Ich selbst möchte meine Karriere bei Ford mit guten Ergebnissen beenden, was auch bedeutet, dass ich ver-suchen werde, in Australien und in Großbritannien zu gewinnen."

In der nächsten Saison wird Colin McRae für Citroën, vorest für ein Jahr, an den Start gehen. Wer dann neben ihm sitzen wird, ist noch nicht bekannt.

Nicky Grist konnte noch nichts Konkretes zu seiner weiteren Zukunft sagen. "Ich habe mir um meine Zukunft noch keine Gedanken gemacht. Es wird wohl einige Zeit dauern, meine Möglichkeiten richtig zu beurteilen. Mein Job als Beifahrer ist immer noch meine Pas-sion. Diese Trennung gedeutet aber gewiss nicht, dass ich mich aus dem Rallyesport zurückziehen werde."

Grist war 1990 und 1991 Beifahrer bei Malcolm Wilson, dem heutigen Ford-Teamchef. 1993 sass er neben Armin Schwarz im Mitsubishi Lancer. Ab 1997 bis jetzt las Colin McRae die Noten vor.

 


GO TOP








   
© Copyright 1999/2001 Coubique-Online | Design by ppStudio