Home
Motorsport
Rallye-EM
DRM
Nat. Rallyes
Dakar
Int. Rally-Ch.
News
Serien bis 2012
Touring-WM
DTM
Formel 3
Archiv - alle
Websites
News


25. Mai 2019:

 


Lettland: Oliver Solberg jüngster EM-Sieger

Oliver Solberg

Oliver Solberg, Sohn von Ex-Weltmeister Petter Solberg, schaffte in Lettland die Sensation, mit 17 Jahren gewann er als jüngster Sieger in der Rallye-Europameisterschaft den dritten Lauf.

Das Debüt in der FIA Rallye-Europameisterschaft hätte für Oliver Solberg (N) und seinen Beifahrer Aaron Johnston (GB) nicht erfolgreicher laufen können: Das Duo gewann überraschend und hoch verdient die Rallye Liepāja (LV), den dritten Lauf der Saison 2019. Der 17-jährige Solberg ist damit der jüngste Sieger in der EM-Geschichte.

Nach 205,96 Wertungskilometern hatten Solberg und Johnston 22,7 Sekunden Vorsprung auf die amtierenden Rallye-Europameister Alexey Lukyanuk und Alexey Arnautov (RUS/RUS, Citroën). Bei ihrer ersten Rallye mit dem Polo GTI R5 auf Schotter gewannen Solberg und Johnston in souveräner Manier zehn der insgesamt 13 Wertungsprüfungen. «Das ist der beste Tag in meinem Leben, absolut unglaublich», jubelte Oliver Solberg und fiel seinem Vater Petter Solberg, Rallye-Weltmeister von 2003, in die Arme.

Der Sieg in Lettland war nicht nur der erste EM-Triumph für Solberg, sondern auch der erste Erfolg in der Rallye-Europameisterschaft für den Polo GTI R5. Zu dem 200 kW (272 PS) starken Kundensport-Fahrzeug von Volkswagen hat die Familie Solberg bereits eine enge Verbindung. «Unser Auto hat die Chassis-Nummer 1 und im vergangenen Jahr fuhr mein Vater bei der Rallye Spanien zum ersten Mal damit», sagt Oliver Solberg. «Für mich ist es etwas ganz Besonderes, dass er mich nun damit fahren lässt.»

Der Deutsche Meister Marijan Griebel erreichte im Skoda Fabia R5 den siebten Platz (+ 3:32,3). Albert von Thurn und Taxis (VW Polo GTI R5) belegte den 17. Rang (+ 8:12,2). Roman Schwedt fuhr im Peugeot 208 R2 in der Wertung U27 (EC3) auf den neunten Platz.

Im Rahmen der Rallye Liepāja wurden auch der dritte und vierte Lauf der Lettischen Rallye-Meisterschaft ausgetragen, in der Solberg und Johnston als permanente Starter gemeldet sind. Das norwegisch-britische Duo musste sich im dritten Lauf am Samstag lediglich Georg Gross und Raigo Mõlder (EST/EST) in einem etwa 100 PS stärkeren Ford Fiesta WRC geschlagen geben. Am Sonntag sicherten sich Solberg und Johnston den Sieg mit einem Vorsprung von 32,5 Sekunden und bauten ihre Führung in der Gesamtwertung weiter aus.

Endstand der Rallye Liepāja nach 13 Prüfungen (205,96 km):

1. Oliver Solberg/Aaron Johnston (LV/GB), Volkswagen Polo GTI R5, 1:40:31,9 h.
2. Alexey Lukyanuk/Alexey Arnautov (RUS), Citroën C3 R5, + 22,7
3. Mārtiņš Sesks/Krišjānis Caune (LV), Skoda Fabia R5, + 57,4
4. Chris Ingram/Ross Whittock (GB), Skoda Fabia R5, + 1:16,8
5. Łukasz Habaj/Daniel Dymurski (PL), Skoda Fabia R5, + 2:17,7
6. Filip Mareš/Jan Hloušek (CZ), Skoda Fabia R5, + 3:02,4
7. Marijan Griebel/Stefan Kopczyk (D), Skoda Fabia R5 ,+ 3:32,0
8. Hiroki Arai/Ilka Minor (J/A), Citroën C3 R5, + 3:36,5
9. Eyvind Brynildsen/Cato Menkerud (N), Skoda Fabia R5 + 3:46,2
10. Mattias Adielsson/Andreas Johansson (S), Citroën C3 R5, + 4:12,6

Links zur Rallye
Speedweek
Rallye-News
 
Impressum Disclaimer Kontakt Mail Coubique Info Redaktion Partner Home
 

Copyright 1999/2019 Rallye-Speed.de|