Home
Motorsport
Rallye-EM
DRM
Nat. Rallyes
Dakar
Int. Rally-Ch.
News
Serien bis 2012
Touring-WM
DTM
Formel 3
Archiv - alle
Websites
News

03. September 2018:

 


Griebel im Angriffsmodus für das letzte Saisondrittel

Marijan Griebel


Nach dem ersten Saisonsieg in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) wollen Marijan Griebel und Beifahrer Alex Rath auch bei der ADAC Rallye Niedersachsen punkten und den Titelkampf noch spannender machen.

Bestens aufgelegt startet Marijan Griebel in das letzte Saisondrittel der Deutschen Rallye-Meisterschaft. Im August konnte er bei der ADAC Rallye Deutschland in die Weltspitze vordringen und erzielte als Achter das beste Ergebnis, das einem einheimischen Fahrer beim deutschen WM-Lauf jemals gelungen ist. Bereits zuvor konnte er am Fuße der Wartburg seinen ersten DRM-Lauf gewinnen. «Dieser Trend kann sich gerne so weiter fortsetzen», freut sich Marijan Griebel über die erfolgreichen Sommer-monate.

Am kommenden Wochenende steht mit der ADAC Rallye Niedersachsen der drittletzte Saisonlauf auf dem Programm. Die 128 Wertungskilometer rund um die Fachwerkstadt Osterrode am Harz haben ihren ganz eigenen Reiz und Anspruch. Für zusätzliche Spannung auf den Asphalt-Feldwegen im leicht hügeligen Harzvorland wird das Wetter sorgen. Am Freitag sind Regenfälle angekündigt, erst am Samstag soll es abtrocknen. Wie gut Marijan Griebel und sein allradgetriebener Peugeot 208 T16 mit solchen wechselhaften Bedingungen zurechtkommen, haben sie beim letzten DRM-Lauf gezeigt, als man sich in diesen Momenten vorentscheidend von den Konkurrenten absetzen konnte.

Doch die Gegner werden es ihm dieses Mal nicht leicht machen und versuchen, verlorenen Boden wieder aufzuholen. «Ich sehe uns im Harz eher in der Außenseiterrolle, aber diese liegt mir», erklärt Marijan Griebel, der seine Taktik kurz und knackig zusammenfasst: «Wir kommen top vorbereitet nach Niedersachsen und werden von Beginn an voll angreifen.»

Nach den starken Auftritten trennen Marijan Griebel vom Meisterschafts-führenden Dominik Dinkel (Skoda) nur noch sechs Punkte. Für Steffen Raschig, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland, ist die ADAC Rallye Niedersachsen der Beginn eines heißen Herbstes in der DRM. «Marijan und Alex haben mit ihrem Sieg bei der ADAC Rallye Wartburg gezeigt, dass mit ihnen im Titelkampf zu rechnen ist. Jetzt geht es darum, mit einem weiteren löwenstarken Ergebnis die optimale Ausgangslage für das Finale zu schaffen.»

Der Fernsehsender n-tv zeigt immer sonntags nach der Rallye das halb-stündige Magazin «PS - Deutsche Rallye-Meisterschaft». Die Berichter-stattung über die ADAC Rallye Niedersachsen wird am Sonntag, 9. September, ab 7:30 Uhr ausgestrahlt und am 15. August 2018 um 9:30 Uhr wiederholt. In der n-tv Mediathek kann man das Magazin zu jeder Zeit anschauen.




   
 
Impressum Disclaimer Kontakt Mail Coubique Info Redaktion Partner Home
 

Copyright 1999/2016 Rallye-Speed.de|