Home
Motorsport
Rallye-EM
DRM
Nat. Rallyes
Dakar
Int. Rally-Ch.
News
Serien bis 2012
Touring-WM
DTM
Formel 3
Archiv - alle
Websites
News

02. Januar 2021


Al-Attiyah am Sonntag als erstes Auto in der Wüste
Nasser Al-Attiyah

Der Katarer Nasser Al-Attiyah wird am Sonntag bei der 43. Auflage und der zweiten saudi-arabischen Ausgabe der Dakar die Autowertung anführen, der dreifache Dakar-Sieger erzielte im Prolog vor Yazeed Al Rajhi Bestzeit.

In die 43. Rallye Dakar werden 286 Fahrzeuge (66 Autos, 103 Motorräder, 16 Quads, 57 SUV und 44 Trucks) starten. Die zweite Ausgabe in Saudi-Arabien führt in den nächsten zwei Wochen in einer 7.355 km langen Schleife mit zwölf Tageswertungen (= 4.869 km) rund um Jeddah, der zweitgrößten Metropole des totalitär regierten Königsreiches. Der Ruhetag ist am Samstag, 9. Januar, in Ha’il.

Ein erstes Kräftemessen war mit inoffizieller Wertung der 11 km lange Prolog, der nur die Startreihenfolge für die erste Etappe am Sonntag von Jeddah über 623 km nach Bisha festlegen sollte. Dort setzte der letztjährige Zweite Al-Attiyah im Toyota Hilux acht Sekunden vor seinem einheimischen Markenkollegen Yazeed Al Rajhi mit seinem norddeutschen Routinier Dirk von Zitzewitz als Beifahrer die inoffizielle Bestzeit. Vier Sekunden dahinter folgte mit Timo Gottschalk der nächste deutsche Co-Pilot Timo Gottschalk mit dem Polen Jakub Przygonski im dritten Toyota Hilux.

Die Stars des deutschen X-raid-Team hielten sich auf der kurzen Teststrecke eher bedeckt, wohl auch, weil sie nicht auf der ersten der zwölf Etappen für die möglichen Verfolger die Spuren legen wollten. Der 13-fache Rekordsieger Stéphane Peterhansel notierte im Mini JWC Buggy die elfte Zeit (+ 0,19), sein im Vorjahr siegreicher Teamkollege Carlos Sainz wurde mit einem Rückstand von 36 Sekunden an 17. Position geführt. Bester im X-raid-Mini war der Argentinier Orlando Terranova an fünfter Stelle (+ 0,14).

Der neunfache Rallye-Rekordchampion Sébastien Ogier wurde bei seiner fünften Rallye Dakar und bei der Premiere des allradgetriebenen Prodrive BRX Hunter auf der achten Position (+ 0,17) geführt.

Pos

Team/Auto

Zeit/Diff

1

Al-Attiyah/Baumel (QA/F), Toyota

5:48

2

Al Rajhi/Von Zitzewitz (SAU/D), Toyota

+ 0,08

3

Przygonski/Gottschalk (PL/D), Toyota

+ 0,12

4

Ten Brinke/Colsoul (NL/B), Toyota

+ 0,14

5

Terranova/Graue (RA), Mini

+ 0,14

6

Serradori/Lurquin (F), Century

+ 0,16

7

Al Qassimi/Panseri (ARE/F),Peugeot

+ 0,16

8

Loeb/Elena (F/MC), Hunter

+ 0,17

9

Prokop/Chytka (ZCZ), Ford

+ 0,17

10

Vasilyev/Tsyro (RUS/UK´R), Mini

+ 0,17

 

Links zur Rallye
Speedweek
Rallye-News
 
Impressum Disclaimer Kontakt Mail Coubique Info Redaktion Partner Home
 

Copyright 1999/2019 Rallye-Speed.de|