Home
Motorsport
Rallye-EM
DRM
Nat. Rallyes
Dakar
Int. Rally-Ch.
News
Serien bis 2012
Touring-WM
DTM
Formel 3
Archiv - alle
Websites
News

21. Dezember 2017

 

Rallye-Titan Sébastien Loeb 2018 dreimal am Start

Sébastien Loeb

Die Entscheidung ist gefallen: Rallye-Titan Sébastien Loeb kehrt 2018 in die Rallye-Weltmeisterschaft für drei Auftritte mit dem Citroën C3 WRC zurück.

Es zeichnete sich ab, nun aber ist es offiziell: Der neunfache Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb kehrt 2018 wieder in die Königsklasse zurück. Der 78-fache Rekordsieger wird in einem Citroën C3 WRC bei der Rallye Mexiko (8. bis 11. März), bei seinem französischen Heimspiel auf Korsika (5. bis 8. April) und in Spanien (25. bis 28. Oktober) starten. In Mexiko hat Loeb sechsmal gewonnen, auf Korsika war er viermal siegreich und Spanien erzielte er acht Triumphe.

Kris Meeke bleibt beim Zwei-Zacken-Team der Stammfahrer bei allen 13 Läufen. Craig Breen wird bei zehn Rallyes starten. Seinen C3 steuert bei den anderen drei WM-Läufen Loeb zusammen mit seinem Stammbeifahrer Daniel Elena. Die Gerüchte über ein WM-Comeback wurden beim ersten Test von Loeb im C3 WRC im August vor der Rallye Deutschland angeheizt und verstärkten sich, als er sechs Wochen später den C3 auch auf Schotter testete. Bei der Rallye Wales kündigte Loeb an, dass er gerne wieder ein, zwei Rallyes bestreiten möchte, sofern es sein Programm mit Peugeot in der Rallycross-Weltmeisterschaft und bei der Rallye Dakar zeitlich ermöglichen würde.

«Das Gefühl, das man bei einer Rallye hat, ist eines der aufregendsten Gefühle, die ich je erlebt habe. Ich war begeistert, eins dieser neuen World Rally Cars auch einmal bei einer Rallye fahren zu dürfen. Es ist schön, dass ich es nun in dem Team auch machen kann, mit dem ich so viel Erfolg hatte», sagte Loeb, der zuletzt bei der Rallye Monte Carlo 2015 am Start war.

«Alle waren nach den Tests in diesem Jahr zufrieden, in erster Linie ich selbst. Diese drei Starts sind nun logischerweise der nächste Schritt», führte der diesjährige Dakar-Zweite Loeb weiter aus. «Ich setze mich nicht unter Druck und habe keine Erwartungen, ich möchte einfach nur Spaß haben. Der französische WM-Lauf auf Korsika ist eigentlich obligatorisch, auch wenn ich die aktuelle Rallye nicht kenne. Spanien ist eine gute Option. Wir haben uns für Mexiko entschieden, weil ich an diese Rallye gute Erinnerungen habe. Sie hat sich auch kaum verändert.»

Und das meinte Yves Matton, der Direktor bei Citroën Racing: «Ich freue mich, dass es ein weiteres Kapitel in der großen Erfolgsstory von Sébastien Loeb und Citroën geben wird. Er konnte in die WM nur mit uns zurückkehren. Séb hat bestätigt, dass er während der Tests nichts von seinem Speed und seinen Fähigkeiten verloren hat.»

   
 
Impressum Disclaimer Kontakt Mail Coubique Info Redaktion Partner Home
 

Copyright 1999/2016 Rallye-Speed.de|